Erholungsbereiche auf dem Schulhof - Naturoasen nicht nur für Schüler

P-Seminar Biologie 2011/2013

Auf dieser Website können Sie das Gesamtprojekt unseres Seminars erkunden und Einblicke in unsere Einzelprojekte erlangen. Wir arbeiteten in den Jahren 2011 bis 2013 an vier unterschiedlichen Bereichen des Schulgeländes und gestalteten diese neu.
Das Ziel des P-Seminars war es, den Schulhof für die nachfolgenden Schülergenerationen attraktiver, interessanter und somit auch vielfältiger nutzbar zu machen.

Auf den folgenden Seiten berichten wir über unsere Einzelprojekte. Durch einfaches Anklicken des jeweiligen Bereichs auf der Karte gelangt man zu jedem Einzelprojekt mit einigen Fotos und der Beschreibung der durchgeführten Arbeiten.

Bereits an dieser Stelle möchten wir uns bei unseren bedanken, ohne die die Durchführung unseres Projektes nicht möglich gewesen wäre.

Weiter >>

Projekt Pavillon

Projekt Teich

Projekt Naschgarten

Projekt Erlebnispfad

Danksagung

Der Rindenmulch wird aufgebrachtDie Holzbank wird bemaltDie Wurzeln sind rausGemeinsames GrabenGärtner bei der ArbeitPavillon mit Tischen und HockernSchwerstarbeit am WurzelstockSitztonnen-Fertigstellung Teil 1Sitztonnen-Fertigstellung Teil 2Sitztonnen-ProbesitzenSitztonnen-VielfaltSpass an der Gartenarbeit
Baustelle TeichDas Sonnendeck wird fertiggestelltDer Teichrand wird verschönertFischInspektion des HochdruckreinigersPartnerarbeit auf dem SonnendeckPause auf dem SonnendeckReinigung des BetonsSchildkröteSeesternTeichfroschTeichmolchVorbereitungen für das SonnendeckWasserspiele zur Abkühlung
Arbeit im RegenArbeit im UrwaldArbeitsmoralHerausreissen der BüscheHolzabdeckungNaschgartenSchwerstarbeitUnterstützung durch Hund
Abladen von KiesArbeit mit dem BetonmischerBei der ArbeitBunte SteineDie Tische sind bemaltFußerlebnispfadPause auf dem PfadSteine klauben
Unsere Gruppe widmete ihre Aufmerksamkeit dem ehemaligen Raucherhäuschen. Um diesen Ort auf dem Schulgelände wieder zu beleben, kümmerten wir uns zunächst um die Grünflächen, die das Häuschen umgeben. Wir entfernten die wild wachsenden Sträucher, um neuen Pflanzen den nötigen Platz zu schaffen. Ein gutes Heranwachsen der Pflanzen gewährleisteten wir durch Auslegen einer Unkrautfolie, die wir mit Rindenmulch bedeckten.

Das Holzhäuschen wurde im Weiteren komplett abgeschliffen und mit farbloser Holzlasur bestrichen. Außerdem waren an der Dachkonstruktion intensive Reinigungsarbeiten nötig. Die im Häuschen stehende Holzbank wurde abgeschliffen und in einem neuen Streifenlook angestrichen. Aus alten Bananentonnen konstruierten wir neue Sitzgelegenheiten, die zusammen mit ehemaligen Kunsttischen für den besonderen Flair in dieser neuen Wohlfühloase sorgen.

David Burghold, Sandra Daschner, Alessa Missy, Leonie Murner, Katrin Obermayr & Lukas Zach
Das Ziel unserer Gruppe war die Verschönerung des kleinen schuleigenen Teichs, der bis dato ein eher selten genutzter Teil unseres Schulgeländes war. Wir nahmen uns vor, daraus eine Wohlfühloase zu schaffen.

Wir begannen unsere Arbeit mit dem Trockenlegen und Reinigen des Teiches, Fische und Amphibien bekamen vorübergehend eine neue Heimat. Unterstufenschüler entwarfen im Kunstunterricht bunte Mosaike, die wir auf die Betonschale des Teichs aufklebten.

Zusätzlich bauten wir für die Schüler eine geschützt liegende Sitz- und Liegefläche. Um den Teich platzierten wir kleine und auch große Steine als weitere Sitzgelegenheiten. Eine Gärtnerin empfahl das Auslegen einer Unkrautfolie und half uns bei der Auswahl von dekorativen Pflanzen.

Marius Friedrich, Omar Nabi, Sebastian Urzinger & Sabrina Wörl
Unsere Gruppe hat das Rondell in der Nähe des Pavillons ausgewählt, um hier 2 Projekte umzusetzen:

Das erste Ziel war es, diesen für Schüler bisher unattraktiven und damit nicht nutzbaren Bereich des Schulhofes in einen Naschgarten zu verwandeln. Wir investierten sehr viel Arbeit in das Entfernen der wild gewachsenen Sträucher und Büsche. Als neue Pflanzen wählten wir Himbeeren, Apfelminze, Lavendel und Oregano, die durch niedrige Buchspflanzen zum Pausenhof hin abgegrenzt wurden. Zwischen den Pflanzen legten wir Unkrautfolie aus und bedeckten diese mit Rindenmulch. Zur Begrünung der grauen Betonwände im Hintergrund wählten wir Kletterhortensien.

Ein weiterer Plan war, den Schülern zusätzliche Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof anzubieten. Wir bauten eine extravagante Bank aus ausgedienten Skateboards und platzierten diese neben dem von uns geschaffenen Naschgarten. Wir organisierten fünf weitere Sitzgelegenheiten, die nun mit neuen Holzauflagen an zwei Stellen auf dem Schulhof ihren Platz gefunden haben.


Luca Hiepe, Dorothee Mooser, Marie Schuller, Franz Waltenberger & Alicia Wess
Das Ergebnis einer von uns durchgeführten Umfrage bei Schülern der Unter- und Mittelstufe ergab den Wunsch nach mehr Spaß und Spiel auf dem Pausenhof. Wir wählten daher als unseren Projektort den bis dahin kaum genutzten Weg unter dem Übergang zur Realschule.

Unser erster Arbeitsschritt bestand aus dem Säubern des späteren Fußerlebnispfads. Dazu entfernten wir alle Steine. Nach kurzer Einweisung in die Arbeit mit einem Betonmischer betonierten wir einige zuvor mit Farbe bemalten Steine als Abgrenzung für den Pfad ein. Die einzelnen Abschnitte des Pfades legten wir mit Unkrautfolie aus und befüllten sie abwechselnd mit Sand, Kies, Kiefernzapfen und Noppenmatten.

Der zweite Teil unseres Projektes bezog sich auf die Verschönerung des benachbarten Rondells: die am Rande wachsenden Buchssträucher erhielten einen Formschnitt, die Sitzflächen wurden unter Mithilfe einiger Unterstufenschüler gereinigt. Wir bemalten ausrangierte Tische der Kunstabteilung mit den gleichen Farben, wie wir sie auch im Erlebnispfad verwendet hatten. Als zusätzliche Dekoration des Rondells bedruckten wir Stofffahnen mit unseren Handabdrücken, die nun den Rand des Rondells zieren.

Sophia Bach, Louisa Finke, Theresa Huber, Sabrina Leuschner & Natalie Schur
X
Close